GRLPWR-svenja-scheumann

LET’S CONNECT

SVENJA SCHEUMANN

Freie Traurednerin | Nebenberuflich selbständig

seit 2018

#lebensfroh #empathisch #glücklich

SHARE THIS STORY

Was ist im Moment dein größter „Feind“? Wie gehst du damit um?

Svenja im Interview

Meine oftmals tausend Gedanken, Ideen und potentiellen Möglichkeiten, die ich in meinem Kopf habe, um mein Business auszubauen. Irgendwie immer gut, wenn man welche hat, aber irgendwie anstrengend, wenn man „zu viele“ hat und sich schlecht entscheiden kann :)

Deine Tipps, wenn es mal nicht so gut läuft …

In meinem speziellen Fall läuft es dann nicht so gut, wenn ich gerade nicht kreativ bin oder sein kann, weil mein Kopf zu voll ist. Eben dann, wenn ich gerade nichts sinnvolles aufs Blatt Papier bringe. Ich achte daher extra darauf meine Reden nicht kurz vorher zu schreiben, sondern mit einem gewissen Vorlauf von ein oder zwei Monaten bis zum Tag der Freien Trauung. So kann ich mir auch mal eine kreative Schaffenspause gönnen ohne direkt in Panik zu verfallen die Rede nicht rechtzeitig fertig zu bekommen.

Was ist für dich der nächste Schritt, um dein Business weiter voran zu bringen?

Der nächste Schritt wird sein meine Reden auszubauen. Sprich nicht nur Traureden anzubieten, sondern auch Willkommensfeiern, Ghost Writing und Trauerfeiern. Wie es aktuell aussieht auch tatsächlich genau in der Reihenfolge.

Als Selbstständige ist man meist 24/7 mit seiner Arbeit beschäftigt. Was hilft dir dabei, um abzuschalten - bzw. wobei findest du deinen Ausgleich?

Wo findest du neue Inspirationen/ neue Ideen?

In erster Linie finde ich neue Ideen in den Gesprächen mit meinen Brautpaaren. Sie inspirieren mich oftmals sehr. Dann muss die Idee erstmal reifen und ich spreche sie mit meinem Partner oder Freunden durch bis das richtige Konzept entstanden ist.

Andererseits ist es aber tatsächlich auch Instagram. Dort finde ich viele, viele Inspirationen, wie ich meinen Account besser gestalten kann oder auch über welche Themen ich in meinem neuen Blogbeitrag schreiben kann.

Ich finde meinen Ausgleich im Tanzen. Nach dem Tanzen ist mein Kopf völlig frei und bereit auch viele Dinge oftmals klarer zu sehen. Privat als auch beruflich.

Abgesehen von deinem beruflichen Talent, welche bisher geheimen Superkräfte/ Leidenschaften stecken noch in dir?

Ich liebe es zu Tanzen. Modern, Ballet, Contemporary und Zumba. Abgesehen davon koche ich leidenschaftlich gerne. Ich probiere gerne neue Sachen aus, lerne unglaublich gerne neue Menschen kennen und lass mich inspirieren.

Das wolltest du schon immer mal loswerden…

Ich liebe meinen Job!