grl-pwr-susanne-gülgenli

LET’S CONNECT

Webseite: https://freyraum-cafe.de

Facebook: Freyraumcafe

Instagram: @freyraumcafe

SUSANNE GÜLGENLI

Café Inhaberin, Auftragskonditorei

Hauptberuflich selbständig

seit 2014

#detailverliebt #optimist #foodlover

SHARE THIS STORY

Wieso bist du selbstständig?

Susanne im Interview

Ich kann mich noch an die Besprechung mit meinem ersten Brautpaar erinnern. Wir hatten einen Probetermin für ihre Hochzeitstorte und die Gastgeschenke. Sie waren so begeistert von meinen Leckereien und mir, das ich auf dem Heimweg solch ein Glücksgefühl hatte. Da wurde mir klar: das ist es - das kann ich - das ist mein Ding und das will ich immer tun! :-)

Wo möchtest du in ein paar Jahren mit deinem Business stehen? Wovon träumst du?

Ich fühle mich momentan sehr angekommen.
Ich werde aber auch oft gefragt, ob ich das Café jetzt für immer mache:
ich weiß es nicht! Das weiß doch niemand!
Es war ja auch vor Jahren noch nicht mein Plan einmal Gastronomin zu werden. Aber wie man sieht können sich Pläne ändern und das ist auch gut so.
Ich liebe unser Café und es ist aktuell das Richtige für mich, wie alle Stationen in meinem Leben. Momentan schmiede ich fleißig Pläne für unser Café da es dieses Jahr noch ein paar Neuerungen geben soll - aber ich bin auch schon gespannt was vielleicht als Nächstes noch auf mich wartet.

Wie ist die Zusammenarbeit mit deinen Angestellten/ deinem Team/ deinem Geschäftspartner?

Mir ist es wichtig, das man sich in unserem Team komplett aufeinander verlassen kann. Umso wichtiger ist es das sich die Kollegen gut verstehen und Spaß bei der Arbeit haben. Bei uns soll jeder gerne zur Arbeit kommen - das strahlt man aus und so fühlen sich auch unsere Gäste immer herzlich willkommen bei uns!

Welches Buch, das du gelesen hast, hat dich bezogen auf deine Entwicklung (persönlich oder beruflich) am meisten weitergebracht?

Wovor hattest du in letzter Zeit Angst und wie hat sich diese Angst aufgelöst?

Die Corona Krise hat wohl uns alle erstmal in Angst versetzt. Die erste Woche hab ich mich zuhause verschanzt und wir wussten nicht wie es weiter gehen soll.
Doch dann hab ich die Veränderung um uns herum gespürt. Und sie war positiv. Soviel Solidarität, soviel neue Wege, die Unternehmen auf einmal einschlagen.
Da war klar: es geht immer weiter - man muss es nur zulassen und Veränderungen immer positiv annehmen.
Wir haben dann unsere „Date Night to Go“ sowie den „Brunch to Go“ ins Leben gerufen.
Und ich bin immer noch überwältigt von der vielen positiven Resonanz darauf und vor allem so unendlich dankbar für diese Erfahrung.
Diese neuen Wege die wir gegangen sind werden wir auf jeden Fall beibehalten - so hat jede Krise auch etwas Gutes, weil wir daran wachsen können - wir müssen es nur zulassen!

Das Café am Rande der Welt (alle Teile)
- ich habe gelernt auf mich und das was ich tue zu vertrauen. Wenn du liebst was du tust und dich nicht für irgendwen verbiegst, dann wirst du genau das auch ausstrahlen und das bringt dich weiter als du denkst.

Was sind deine wichtigsten Erkenntnisse aus dem letzten Jahr?

Nimm jede Veränderung als etwas positives an - auch jeder vermeintliche Rückschritt kann dich auch nur in eine andere Richtung lenken.

Wie bringst du das Mama-Sein und deine Selbstständigkeit unter einen Hut?

Ich hab zum Glück eine tolle Familie, mein Mann und meine Eltern stehen immer hinter mir und halten mir auch oft den Rücken frei.
Zudem kann ich mir auch viel Zeit selbst einteilen - und Mittwoch ist immer unser Familientag - was für andere der Sonntag ist :-).
Aber ich denke alle selbständigen Mamas kennen auch das Gefühl, das man zu viel arbeitet und seinem Kind immer irgendwie ein schlechtes Gewissen gegenüber hat.
Aber das sollte eigentlich nicht sein!

Wo findest du neue Inspirationen/ neue Ideen?

Überall wo ich Essen sehe :-) ich liebe es auch durch Städte zu bummeln und neue Cafés auszuprobieren.

Als Selbstständige ist man meist 24/7 mit seiner Arbeit beschäftigt. Was hilft dir dabei, um abzuschalten - bzw. wobei findest du deinen Ausgleich?

Es klingt lustig, aber ich kann am besten abschalten beim backen und kochen :-). Auch wenn das ja mein Beruf ist. Aber in der Freizeit kann ich entspannen wenn ich z. B. neue Gerichte einfach nur für meine Familie ausprobieren kann.