GRLPWR-lisa-kirchner

LET’S CONNECT

LISA KIRCHNER

Fotografin |

Nebenberuflich selbständig

seit 2019

#lebensfreude #harmonie #auchmalübersichselbstlachen

SHARE THIS STORY

Mit welchem Thema beschäftigst du dich im Moment am meisten? Und zu welchen Erkenntnissen bist du bisher gekommen?

Lisa im Interview

Wo möchtest du in ein paar Jahren mit deinem Business stehen? Wovon träumst du?

Ich beschäftige mich viel mit der Frage, wer ich bin, was mich glücklich macht und was ich in meinem Leben erreichen möchte. Oftmals sind wir in bestimmten Strukturen und Routinen so festgefahren, weil man das eben „schon immer so gemacht hat“ oder „weil sich das so gehört“. Wir geben uns mit bestimmten Dingen zufrieden und trauen uns oft nicht, groß zu träumen. Doch gerade in der heutigen Welt stehen uns so viele Türen offen. Wir müssen manchmal aus bestimmten Verhaltens- und Denkmustern ausbrechen und Mut haben, etwas Neues zu wagen, ein Risiko einzugehen.

Mein großer Traum ist es, meine beiden Leidenschaften zu verbinden: das Fotografieren und das Reisen. Am liebsten möchte ich eines Tages hauptberuflich der Fotografie nachgehen.

Welches Buch, das du gelesen hast, hat dich bezogen auf deine Entwicklung (persönlich oder beruflich) am meisten weitergebracht?

Zum einen das „6 Minuten Tagebuch“. Es ist zwar nicht das klassische Buch, doch es hat mir sehr viele Denkanstöße gegeben und mich zum Nachdenken angeregt. Und weiterhin „Das Café am Rande der Welt“

Was sind deine wichtigsten Erkenntnisse aus dem letzten Jahr?

Ich finde es wichtig, immer mal wieder einen Blick zurück zu werfen und stolz auf das zu sein, was man erreicht hat – sowohl beruflich als auch persönlich. Es ist nämlich viel mehr, als man im ersten Moment vielleicht erwartet. Man muss es dabei nicht jedem Recht machen. Jeder hat seine eigenen Vorstellungen vom Leben und das ist OK. Es ist wichtig auf sich selbst zu hören, seine Ziele zu verfolgen und auch mal etwas zu wagen. Man bereut eines Tages eher die Dinge, die man nicht getan hat als das, was man getan hat.

Deine Tipps, wenn es mal nicht so gut läuft …

Nicht verzweifeln und vor allem nicht aufgeben! Es gibt immer mal Tage oder Zeiten, wo die Dinge nicht so rund laufen. Oft hilf es, die Situation genauer zu betrachten um herauszufinden, wieso es vielleicht nicht so gut läuft und was man besser bzw. anders machen könnte.

Das wolltest du schon immer mal loswerden…

Man sollte viel öfter an sich selber glauben!