Lisa_Heine_portrait

LET’S CONNECT

LISA HEINE

Künstlerin & Illustratorin | Nebenberuflich selbständig

seit 2019

#naturmensch #liebeistalles #abenteuer

SHARE THIS STORY

Wieso bist du selbstständig?

Lisa im Interview

Mir ist wichtig der Welt und den Menschen etwas zurückzugeben und mich mit meiner Kunst Themen anzunehmen, die mich bewegen. Ich möchte durch meine Arbeit Mitgefühl zeigen und Menschen helfen.

Würdest du dich wieder für die Selbstständigkeit entscheiden?

Ja, und vermutlich würde ich das mein Leben lang.

Was ist im Moment dein größter „Feind“? Wie gehst du damit um?

Wo möchtest du in ein paar Jahren mit deinem Business stehen? Wovon träumst du?

Mein größter Feind momentan und schon immer ist die Angst. Die Angst vor dem Scheitern und dem Verlust. In solchen Momenten versuche ich mich zu besinnen und denke an positive Situationen, die die Ängste negieren.

Mein größter Traum ist die Chance zu bekommen an einem Projekt mitzuarbeiten, dass sich mit dem Naturschutz oder einem sozialen Thema beschäftigt! In den nächsten Jahren ist mein Ziel meine Arbeit lokal auszustellen und verkaufen zu können. Eventuell ein Galerie-Projekt mit anderen Künstlern zu realisieren.

Was ist für dich der nächste Schritt, um dein Business weiter voran zu bringen?

Ich will mich technisch fortbilden und an größeren Projekten arbeiten.

Was sind deine wichtigsten Erkenntnisse aus dem letzten Jahr?

Abgesehen von deinem beruflichen Talent, welche bisher geheimen Superkräfte/ Leidenschaften stecken noch in dir?

Die wenigen Personen, die auf dich zukommen und dir sagen, dass sie deine Arbeit / dich verstehen und fühlen können, sind der Treibstoff für die Selbstständigkeit.

Letztens wurde ich von einer Spinne gebissen und ich hoffe daraus entwickelt sich noch eine Superkraft.

Deine Tipps, wenn es mal nicht so gut läuft …

Um wieder Antrieb / Inspiration zu finden: Erstmal den Kopf frei machen. Bei mir geht das am besten mit einer Dusche und einem Spaziergang. Danach den Kopf und den Körper mit anderen Dingen (aktiv) beschäftigen - entweder ein Buch lesen oder stricken oder gärtnern oder... Falls das Problem tiefer sitzt, hilft normalerweise auch eine ausführliche Unterhaltung mit einem lieben Menschen. Manchmal hilft mir auch aufzuschreiben warum es gut ist was ich mache und warum ich nicht damit aufhören sollte.